Zuschnitt BLOG KOB_FAVORIT_ 0161_KOB_Anatevka_-®Jan_Windszus

Zwischen Schtetl und Grand Hotel – Mit Musical und Operette in den Advent

  Ein Leben wie ein Fiedler auf einem Dach zu führen – das ist eine prekäre Angelegenheit. Was dabei hilft, die Balance zu halten – davon ist Tevje, der Milchmann überzeugt –, ist einzig und allein: Tradition! Tevje ist die wohl bekannteste Figur aus Anatevka. Wie er begegnen die einfachen jüdischen Bewohner dieses ukrainischen Schtetls… Weiterlesen »

KOB_Pelleas_et_Melisande_037© Jan Windszus Photography_10x15.jpg BLOG Maße

Die Gewalt des Ungesagten – Pelléas et Mélisande

»Ne me touche pas! Ne me touche pas!« – »Fass mich nicht an!« – die fragile Geschichte der verbotenen Liebe der weltverlorenen Mélisande und des naiven Prinzen Pelléas gewährt einen tiefen Blick in die Verstrickungen der entzündeten menschlichen Seele am Rande eines neuen Zeitalters.   Hochsensibel für das leise mitschwingende Grauen und stets auf Tuchfühlung… Weiterlesen »

Copyright: Harald Geil

Rausch im Rausch – In Sorotschinzi tanzt der Teufel

Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin 2017 Eintrag vom 17. 07. 2017 »Der Jahrmarkt von Sorotschinzi« Wie bereite ich mich vor: Gar nicht. Heute lasse ich mich komplett überraschen. Wen nehme ich mit: (Leider!) nur in Gedanken meinen Opernfreund Eike, mit dem ich hoffentlich in der nächsten Spielzeit die ein oder andere… Weiterlesen »

Copyright: Harald Geil

Rauschende Rache – »Medea«

Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin 2017 Eintrag vom 16. 07. 2017 »Medea« Wie bereite ich mich vor: Ich schaue die Probendoku zu Medea auf Youtube https://www.youtube.com/watch?v=Wrd-SuwbE20&t=601s … und gehe im Anschluss an die Vorstellung zum Nachgespräch mit Komponist Aribert Reimann. Wen nehme ich mit: Michael Wolf, den laut eigener Aussage bestgekleidetsten… Weiterlesen »

Copyright: Harald Geil

Rausch on!

Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin 2017 Eintrag vom 15. 07. 2017 »Zoroastre« Wie bereite ich mich vor: Mit Musik! Ich versuche mich im Vorfeld schon einmal etwas reinzuhören in die Barockoper Zoroastre … während ich die Wohnung putze, das muss ja zwischen zwei Opernbesuchen auch mal sein. Was ziehe ich an:… Weiterlesen »

Copyright: Harald Geil

Postest Du noch oder rauscht es schon?! Frisörbesuch in Siviglia

    Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin 2017  Eintrag vom 14. 07. 2017 »Il barbiere di Siviglia«   Wie bereite ich nach: Ich gehe zum Nachgespräch mit Antonello Manacorda (Musikalische Leitung), Dominik Köninger (Figaro) und Johanna Wall (Dramaturgie). Was ziehe ich an: Blaue Stoffhose, grauer Wollpullover – casual. Es gibt tatsächlich… Weiterlesen »

Copyright: Harald Geil

Im Manzelrausch – Showtime in Ägypten!

Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin Eintrag vom 13. 07. 2017 »Die Perlen der Cleopatra«  Wie bereite ich mich vor: Trailer gucken, Kritiken lesen und … ich gehe zur Einführungsveranstaltung vor der Vorstellung. Was ziehe ich an: Das kleine Rote. Nicht klassisch, knallig soll es heute sein. Was nehme ich mit: Ein… Weiterlesen »

Der Abend, magisch

Angerauscht!

Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin Eintrag vom 12. 07. 2017 »Petruschka/ L’Enfant et les Sortilèges«   Wie bereite ich mich vor: Quickrecherche am Tag der Vorstellung selbst: Trailer gucken auf der Produktionsseite der Komischen Oper Berlin (WOW!), Schlagworte googeln, Kritiken anlesen. Was heißt eigentlich »Sortilège« … ah, Zauber … und wie… Weiterlesen »

Copyright: Harald Geil

Auf die Plätze, fertig, Rausch!

Opernrausch: Ein Feldforschungstagebuch zum Festival der Komischen Oper Berlin 2017   Eintrag vom 05. 07. 2017 Hallo, ich bin Nora. Ich mag Gin mit Tonic, Pommes ohne Schranke, Joggen und Bloggen. Oder vielleicht auch nur die Vorstellung zu joggen, in neon-gelben High-Tech-Turnschuhen, »Racer«, die jeden Schritt zum Sprung machen … Ich lebe in Kreuzberg. Am äußersten… Weiterlesen »

Komische Oper Berlin//Der Jahrmarkt von Sorotschinzi/Premiere am 2.April 2017// Musikalische Leitung: Henrik Nánási, Inszenierung: Barrie Kosky, Bühnenbild und Kostüme: Katrin Lea Tag// Chorsolisten der Komischen Oper Berlin und Vokalconsort Berlin, Statisterie der Komischen Oper/

Opernrausch zwischen Genuss und Macht beim Komische Oper Festival

Seit 2008 ist das Komische Oper Festival eine Tradition zum Spielzeitfinale. Vom 11. bis 16. Juli sind noch einmal alle Premieren der Saison an sechs aufeinanderfolgenden Tagen zu erleben. Das Festival bietet Opernrausch für alle: Jedes Werk – von der Barockoper bis hin zum zeitgenössischen Musiktheater – wird umspielt von Musik und Begrüßungsdrinks im Foyer,… Weiterlesen »

Neues
  • Bitte Copyright-Hinweise am Textende beachten! 
Please notice the copyright details at the end of the text! 
-- 
Komische Oper Berlin "CASTOR ET POLLUX", Oper mit Musik von Jean-Philippe Rameau, Libretto von Pierre-Joseph Bernard, Musikalische Leitung: Christian Curnyn, Inszenierung: Barrie Kosky, Buehne und Kostueme: Katrin Lea Tag, Koproduktion mit English National Opera (ENO), Premiere am 11.05.2014. Szene mit Nicole Chevalier (als Telaire). 
-- 
© Iko Freese / drama-berlin.de 
Veroeffentlichung bei Nennung des Fotografen fuer Veranstaltungsankuendigungen honorarfrei. Bitte ein Belegexemplar an: Komische Oper Berlin, Pressestelle, Behrenstr. 55-57, D-10117 Berlin, presse@komische-oper-berlin.de. 
-- 
Komische Oper Berlin 'CASTOR ET POLLUX', opera with music by Jean-Philippe Rameau, libretto by Pierre-Joseph Bernard, conducted by Christian Curnyn, directed by Barrie Kosky, stage and costumes design Katrin Lea Tag, co-production with English National Opera (ENO), opening May 11, 2014. Scene with Nicole Chevalier (as Telaire). 
-- 
© Iko Freese / drama-berlin.de 
Reproductions for program announcements are free of charge, if the photographer is fully credited. Please send a copy to Komische Oper Berlin, Pressestelle, Behrenstr. 55-57, D-10117 Berlin, presse@komische-oper-berlin.de.

    Das Sternbild »Zwillinge« auf der Opernbühne

    250 Jahre nach Rameaus Tod erscheint mit Barrie Koskys preisgekrönter Inszenierung von Castor et Pollux eine Oper des großen französischen Barockkomponisten auf der Bühne eines der drei großen Berliner Opernhäuser. Liebe, Hass und Eifersucht – das ist der Stoff, aus dem nicht nur Vorabendserien gestrickt sind. Die emotionalen Verstrickungen in Jean-Philippe Rameaus Oper Castor et… Weiterlesen »

  • Dolmus Tag 11

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 11 | #DolmusOnTour

    »Der Kuaförü von Istanbul« Zum Abschluss des ‪#‎DolmusOnTour‬ schneidet Tenor Johannes Dunztürkischen Männern singend die Haare … Außerdem: Welche Eindrücke nehmen die restlichen Künstler_innen von dieser besonderen Reise mit? #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz (Tenor), Arnulf Ballhorn (Kontrabass), Andreas Bräutigam (Violine), Yuri Tarasenok (Bajan) STAB Anisha Bondy (Inszenierung), Susanne Weiske (Kostüm), Elif Erönder… Weiterlesen »

  • Tag 10

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 10 | #DolmusOnTour

    Endlich in Istanbul! »Es war so, als ob der Dolmuş zu Hause angekommen ist« sagt Mustafa Akça, Leiter des Projekts Selam Opera … 3000 Kilometer hat der Operndolmuş hinter sich gelassen und macht sich an Tag 10 bereit für die Hektik der Großstadt, die zwei Kontinente verbindet!   #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz… Weiterlesen »

  • Dolmus Tag 9

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 9 | #DolmusOnTour

    »Man muss mal ab und zu verreisen« … heißt es auch bei unserem Operndolmuş. Erfahrt heute im Videotagebuch mehr über das Programm vom ‪#‎DolmusOnTour‬: Wie entsteht das musikalische Material, was erzählt es? Und wie funktioniert eigentlich der Lagewechsel?   #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz (Tenor), Arnulf Ballhorn (Kontrabass), Andreas Bräutigam (Violine), Yuri Tarasenok (Bajan)… Weiterlesen »

  • Tag 8

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 8 | #DolmusOnTour

    Horrorstrecke und Hundewelpen! Impressionen aus Sofia … die Dramaturgin Johanna Wall lernt Serbisch, der Geruch sozialistischer Bauten, der Tenor mit dem Teppich auf der Schulter und keine Sorge: die Kleinen sind wohlauf! TAG 8 | Kilometer 2.042   #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz (Tenor), Arnulf Ballhorn (Kontrabass), Andreas Bräutigam (Violine), Yuri Tarasenok (Bajan) STAB Anisha… Weiterlesen »

  • Domke Tag 7

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 7| #DolmusOnTour

    Selfie mit Mao! Juri Tarasenók, Musiker des Operndolmuş, spielt das Bajan, ein russisches Knopfarkodeon mit einer Menge Oktaven und berichtet von der »Weißen Stadt« … Außerdem: Julia Domke singt am Bergsee, Juri und Dramaturgin Johanna posieren mit Mao und eine Frau mit zwei »Heimaten« … #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz (Tenor), Arnulf Ballhorn (Kontrabass), Andreas… Weiterlesen »

  • Bass Tag 6

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 6| #DolmusOnTour

    Backstage in Belgrad! Der Operndolmuş erlebt eine diverse Stadt zwischen Idylle und Kantigkeit. Natürlich mit dabei: Sopranistin Julia Domke und Tenor Johannes Dunz, inklusive Charme und Schabernack! Wir schreiben bereits TAG 6  und sind 1.633 Kilometer gefahren!   #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz (Tenor), Arnulf Ballhorn (Kontrabass), Andreas Bräutigam (Violine), Yuri Tarasenok (Bajan) STAB… Weiterlesen »

  • Johannes TAg 5

    Eine Opernreise | Videotagebuch TAG 5| #DolmusOnTour

    Tag 5: Wien! Standing Ovations für den Operndolmuş im VHS Ottakring … Seht das #DolmusOnTour-Team in den Vorbereitungen und auf der Bühne!   #DolmusOnTour BESETZUNG Julia Domke (Sopran), Johannes Dunz (Tenor), Arnulf Ballhorn (Kontrabass), Andreas Bräutigam (Violine), Yuri Tarasenok (Bajan) STAB Anisha Bondy (Inszenierung), Susanne Weiske (Kostüm), Elif Erönder (Ausstattung), Peter Tomek (Musikalische Einstudierung), Johanna Wall (Dramaturgie),… Weiterlesen »

  • WegweiserLaabs Ausschnitt BLOGFORMAT

    Was sich Film und Oper zu singen haben …

    Werkstatt in Kooperation mit der Filmuniversität Konrad Wolf in Babelsberg Auf den ersten Blick haben Film und Oper wenig gemein:  Er ist vergleichsweise jung, sie doch ziemlich alt, er nach Walter Benjamin eines der Reproduktionsmedien schlechthin, sie eine Live-Kunstform, er übertrifft alle anderen Künste an Realismus, sie an Künstlichkeit. Doch andererseits heißt es auch, dass… Weiterlesen »