Featured Image

Les Contes d’Hoffmann, inszeniert von Barrie Kosky

Regisseur Barrie Kosky erzählt Jacques Offenbachs skurril-fantastische Geschichte von Hoffmanns Erzählungen als verstörenden Albtraum eines Künstlers, der sich in den eigenen Fantasien verliert – mit nur einer Sopranistin, aber drei Hoffmanns!  Spukgeschichten Eine Sängerin, die gleichzeitig auf der Bühne und in der Loge ihres Bewunderers erscheint; ein Mann, der sich in eine automatisierte Holzpuppe verliebt;… Weiterlesen »

Featured Image

Kleiner Roboter ganz groß

An der Komischen Oper Berlin lernt Roboter Myon die ganz großen Gefühle My Square Lady feiert am 21. Juni Premiere … Müll entsorgen, Maschinen reparieren oder gar Menschen beseitigen – all die Fähigkeiten, die seine Artverwandten WALL-E, R2-D2 oder Terminator in der filmischen Fiktion auszeichnen, besitzt der humanoide Roboter Myon, Hauptdarsteller der Produktion My Square… Weiterlesen »

Featured Image

Ganz großes Kino!

… Regisseurin Lydia Steier und Dirigent Konrad Junghänel über Helden aus Fleisch und Blut, Händel in 3D und die Heimat barocker Musik Premiere am Sonntag, 31. Mai, 19 Uhr (ZUR PRODUKTION GEHT ES HIER) Giulio Cesare ist von den vielen populären Opern, die Händel geschrieben hat, die populärste. Unterscheidet sich dieses Werk denn maßgeblich von Händels anderen 42 Opern? KONRAD… Weiterlesen »

Featured Image

VON HELDEN UND KÖNIGEN

Bariton Dominik Köninger ist in dieser Spielzeit der Richtige für die ganz großen Männer der (Musik-) Geschichte… Händels Caesar – wie bringen Sie ihn zum Strahlen? Da die Partie ursprünglich für einen Counter-Tenor geschrieben ist, liegen viele »Sahne-Abschnitte« in der Bearbeitung für Bariton ein wenig tief. Doch ich will gerade die schnellen Koloraturen genauso perlend und rasant hinbekommen, wie… Weiterlesen »

Featured Image

»Wo ist Moses?« Dirigent Vladimir Jurowski und Regisseur Barrie Kosky über Magie, Blätterteig-Kuchen und den Talmud

Wie kam Schönberg dazu, eine Oper über ein biblisches Thema zu schreiben? Barrie Kosky: Moses und Aron ist nicht das erste und nicht das einzige Stück Schönbergs, in dem er sich mit seiner politischen und religiösen Beziehung zum Judentum auseinandersetzt. Er war von diesen Themen über einen längeren Zeitraum seines Lebens geradezu besessen. Auch die… Weiterlesen »

Featured Image

Exodus! Oder: Moses in Los Angeles …

»Der König von Zion« Edlach, 3. Juli 1904 – In »Dr. Konrads Cur- und Wasserheil-Anstalt« knapp 100 Kilometer von Wien entfernt liegt Theodor Herzl, der Begründer der modernen politischen Zionismusbewegung, im Sterben. Die Ärzte haben bei dem 44-Jährigen eine Herzschwäche diagnostiziert und zu Ruhe und Schonung geraten. Aber Herzls neunjähriger rastloser Kampf für eine politische… Weiterlesen »

Featured Image

»Einer hat’s sein müssen, keiner hat’s sein wollen«

Schönbergs Opus magnum in einer Produktion mit fast 200 Darstellern auf der Bühne. Aus dem jahrtausendealten Schatz jüdischer Bildwelten schöpfend, erzählt Barrie Kosky den Exodus der Israeliten als Parabel des suchenden Menschen schlechthin. Der russische Stardirigent Vladimir Jurowski kehrt für dieses Großprojekt zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz an seine einstige Wirkungsstätte zurück. 1898… Weiterlesen »

Featured Image

Der große Graben: Dirigent Henrik Nánási über Spinnennetze, ungarische Melancholie und strahlendes C-Dur

Herzog Blaubarts Burg – für einen ungarischen Dirigenten eine Herzensangelegenheit? HENRIK NÁNÁSI In der Tat hat Béla Bartók für mich persönlich eine besondere Bedeutung. Ich habe Herzog Blaubarts Burg bereits mehrfach dirigiert und wollte das Werk unbedingt auch an der Komischen Oper Berlin machen. Herzog Blaubarts Burg ist eben nicht nur eines der Meisterwerke des… Weiterlesen »

No Featured Image

Nie sollst du mich befragen!

Zur Premiere von Gianni Schicchi/Herzog Blaubarts Burg am 1. März sprechen Calixto Bieito (Regie), Rebecca Ringst (Bühnenbild) und Ingo Krügler (Kostüme) über Adventskalender, Blutsverwandtschaft und das dunkle Meer. Eine rabenschwarze italienische Komödie trifft auf ein ungarisches Psychodrama. Eine Traumkombination? CALIXTO BIEITO Die Verkopplung der Einakter Gianni Schicchi von Giacomo Puccini und Herzog Blaubarts Burg von Béla… Weiterlesen »