ENS_Lie-3147_15x10

Tom Erik Lie studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Oslo. Nach Engagements in Düsseldorf, Gelsenkirchen, Leipzig und an der Deutschen Oper Berlin kam er 2004 in das Ensemble der Komischen Oper Berlin. Im Herbst ist er erneut als Papageno in der umjubelten Zauberflöten-Produktion, als Grusel-Geist in Marius Felix Langes Kinderoper Das Gespenst von Canterville und als Ajax I, König von Salamis, in Barrie Koskys Neuinszenierung von Jacques Offenbachs Operette Die schöne Helena zu erleben.

Was braucht man als Sänger an der Komischen Oper Berlin?

Die Lust, sich immer wieder auf Neues einzulassen, und die Flexibilität, am Tag nach der Premiere von Zimmermanns Die Soldaten mit den Proben zu Offenbachs Die schöne Helena zu beginnen!

Was braucht man für den König Ajax I in »Die schöne Helena«?

Eigentlich eine Tenorstimme! (lacht) Tatsächlich ist Ajax I eigentlich eine Tenorpartie. Aber da ich eine ganz gute Höhe habe, geht das schon. Außerdem müssen alle griechischen Könige in Barrie Koskys Inszenierung noch Rollschuhfahren können! Da bekommt der Begriff »Rollendebüt« eine ganz neue Bedeutung!

Was braucht man für den Papageno in der »Zauberflöte«?

In unserer Zauberflöte muss man zunächst einmal schwindelfrei sein! Denn man hängt da schon in einer ziemlichen Höhe. Da ich sicher angeschnallt bin, macht mir das aber nichts aus. Und die Aussicht von da oben ist traumhaft!

Geschrieben von Komische Oper

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *