No Featured Image

Vom Lust-Prinzip zum kastrierten Grenzgänger

Interpretationen des Don Giovanni an der Komischen Oper Berlin Don Juan – das ist kein Name, das ist ein Bekenntnis! Das Bekenntnis zu totaler Leidenschaft, Sinnlichkeit und Begehren. Nichts kann da im Wege stehen! Dieser Inbegriff des Verführers inspirierte Mozart zu einer seiner einflussreichsten Opern – frivol, witzig und tiefgründig in einem. Eine Steilvorlage für Herbert Fritsch,… Weiterlesen »

No Featured Image

»Oper ist wie Mensch ärgere dich nicht!«

Herbert Fritsch macht Oper. Nein, nicht zum ersten Mal, zum dritten Mal! Aber eigentlich kann man das gar nicht so genau sagen, denn im Grunde macht Fritsch immer Oper. Die Unterscheidung zwischen Sprechtheater – »was für ein scheußlicher Begriff!« – und Oper findet er ohnehin blöd. All sein Theater kommt aus der Musik, egal ob… Weiterlesen »

No Featured Image

Fremde Welten | Boliguay und Barockbögen

200 Jahre Operngeschichte, von Jean-Philippe Rameaus Castor et Pollux von 1754 bis Bernd Alois Zimmermanns Die Soldaten aus dem Jahre 1965, umfasst die zu Ende gehende Spielzeit 2013/14 an der Komischen Oper Berlin. Wie in jedem Jahr präsentiert das Haus an der Behrenstraße auch dieses Mal zum Saisonabschluss noch einmal alle Premieren der Spielzeit in… Weiterlesen »

No Featured Image

Der Schäferkönig

Gerade einmal sechs Wochen schrieb der 19-jährige Mozart an seinem Hirtendrama Il re pastore (Der König als Hirte). Entstanden ist ein hinreißend charmantes Werk, dem man die Jugend des Komponisten höchstens an der arkadischen Leichtigkeit und Frische anmerkt. Konfekt für die Ohren! Der junge Hirt Aminta lebt einfach und glücklich. Seine einzige Sorge: Ob er… Weiterlesen »

No Featured Image

Revolution? Ja. Aber komödiantisch verpackt.

Sechs Jahre kämpfte Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais mit der königlichen Zensur in Paris um seine Komödie La folle journée ou le Mariage de Figaro. Und wenn mit der Pariser Uraufführung vom 27. April 1784 auch nicht die Französische Revolution ausgelöst wurde, wie später gern behauptet, war sie zumindest ein unvergleichlicher Erfolg, der den Autor unsterblich… Weiterlesen »

No Featured Image

Mozart an der Spree

Mit etwas Glück kommt man heute innerhalb von zwei Stunden von Salzburg nach Berlin – mit dem Flugzeug. Vor 225 Jahren hatte es Mozart etwas beschwerlicher, als er sich auf die Reise über Prag, Dresden, Leipzig nach Berlin machte. Als Mozart sich 1789 auf die Reise nach Preußen machte, erhoffte er sich neue Einnahmequellen. Er… Weiterlesen »

No Featured Image

Alles Mozart, oder was?!

Im Wonne-Monat Mai stehen alle Zeichen auf Mozart   Als Walter Felsenstein 1947 die Komische Oper Berlin gründete, stand fest: Auf dem Spielplan darf der Name Mozart nie fehlen! Denn Mozarts Bühnenwerke sind nahezu perfekte Beispiele für Felsensteins Vorstellung von Oper als »Musik-Theater«. Ganz im Sinne ihres Gründers steht deshalb an der Komischen Oper Berlin… Weiterlesen »

No Featured Image

Ein magisches Märchenbuch

Barrie Kosky, Suzanne Andrade und Paul Barritt über fliegende Elefanten, die Welt des Stummfilms und die ewige Suche nach Liebe Wie entstand die Idee, Die Zauberflöte gemeinsam mit »1927« zu inszenieren? Barrie Kosky Die Zauberflöte ist die meistgespielte deutschsprachige Oper, eine der Top-10-Opern weltweit. Jeder kennt die Geschichte, jeder kennt die Musik, jeder kennt die… Weiterlesen »