No Featured Image

Vor die Linse: Zwei Meisterwerke des 20. Jahrhunderts im Doppelpack

Unterschiedlicher könnten sie nicht sein, die beiden Kurzopern, die der spanische Meisterregisseur Calixto Bieito in der Komischen Oper Berlin zu einem Doppelabend vereint: Giacomo Puccinis rabenschwarze, italienische Komödie Gianni Schicchi trifft auf das ungarische Psychodrama Herzog Blaubarts Burg von Béla Bartók. Und doch verbindet die beiden im Schicksalsjahr 1918 uraufgeführten Werke ihre ungeschönte Darstellung menschlicher Abgründe…. Weiterlesen »

No Featured Image

Licht als Lebenselixier

TOBIAS BROSTRÖMS LUCERNARIS – EINE ABREISE AUS DEM DUNKEL Teil des ersten Sinfoniekonzerts  am 19. September in der Komischen Oper Berlin. Mit Håkan Hardenberger, Tobias Broström, Henrik Nánási und dem Orchester der Komischen Oper Berlin. allowfullscreen=“allowfullscreen“>   Tobias Broströms Lucernaris könnte man am ehesten als ein in Klang transferiertes rituelles Lichterfest charakterisieren. Bereits der Titel verweist auf einen kirchlichen Kontext: Das Lucernarium ist eine Lichtfeier, die zu den ältesten Gebetsformen… Weiterlesen »