Featured Image

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum 70. Grundungsjubiläum

Bei der Premiere von Anatevka, am 3. Dezember 2017, war auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anwesend. Bevor die Aufführung begann, hielt er eine Rede, die Sie im Folgenden lesen können. Weitere Informationen zum Bundespräsidenten finden Sie hier.     Halbgötter und Hofnarren, Vogelfänger, Toreros und frierende Dichter – oder eben: Milchmänner und Kupplerinnen – sie alle… Weiterlesen »

Featured Image

Zwischen Schtetl und Grand Hotel – Mit Musical und Operette in den Advent

  Ein Leben wie ein Fiedler auf einem Dach zu führen – das ist eine prekäre Angelegenheit. Was dabei hilft, die Balance zu halten – davon ist Tevje, der Milchmann überzeugt –, ist einzig und allein: Tradition! Tevje ist die wohl bekannteste Figur aus Anatevka. Wie er begegnen die einfachen jüdischen Bewohner dieses ukrainischen Schtetls… Weiterlesen »

Featured Image

Die Gewalt des Ungesagten – Pelléas et Mélisande

»Ne me touche pas! Ne me touche pas!« – »Fass mich nicht an!« – die fragile Geschichte der verbotenen Liebe der weltverlorenen Mélisande und des naiven Prinzen Pelléas gewährt einen tiefen Blick in die Verstrickungen der entzündeten menschlichen Seele am Rande eines neuen Zeitalters.   Hochsensibel für das leise mitschwingende Grauen und stets auf Tuchfühlung… Weiterlesen »

Featured Image

Danke Moskau! Die Zauberflöte fliegt weiter

Nachdem das Ensemble am Mittwoch die Premiere erfolgreich gemeistert hat, folgt am Donnerstag gleich die zweite Vorstellung – in einigen Partien mit anderer Besetzung, da drei aufeinanderfolgende Vorstellungen zu anstrengend wären. Dieses Mal leider ohne anschließende Feiern und Reden – aber auch die Solist*innen, die bei der Premiere nicht auf der Bühne standen, waren überall… Weiterlesen »

Featured Image

Zauberflöte in Moskau, Vorbereitung der Premiere!

Unser Dienstag in Moskau war abwechslungsreich. Morgens begannen im Theater die Proben – vorerst nur mit Klavier. Wichtig ist immer, dass die Technik reibungslos funktioniert. Weil es auf Gastspiel meist kleine Änderungen im Aufbau und bei den Wegen gibt ist es wichtig, dass alle Mitwirkenden informiert sind, und es für alles – am besten schon… Weiterlesen »

Featured Image

Wenn die Tasse und die Teekanne Ragtime singen … Doppelpremiere von 1927: Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges

  Man stelle sich einmal vor, der Lehnstuhl, den man eben noch im Überdruss getreten hat, erwacht zum Leben und sinnt auf Rache! Dieses albtraumhafte Szenario wird Wirklichkeit für das ungezogene Kind in Maurice Ravels lyrischer Fantasie L’Enfant et les Sortilèges nach einem Libretto-Entwurf von Colette. Die einaktige Kurzoper bildet zusammen mit Igor Strawinskys Petruschka… Weiterlesen »

Featured Image

Les Contes d’Hoffmann, inszeniert von Barrie Kosky

Regisseur Barrie Kosky erzählt Jacques Offenbachs skurril-fantastische Geschichte von Hoffmanns Erzählungen als verstörenden Albtraum eines Künstlers, der sich in den eigenen Fantasien verliert – mit nur einer Sopranistin, aber drei Hoffmanns!  Spukgeschichten Eine Sängerin, die gleichzeitig auf der Bühne und in der Loge ihres Bewunderers erscheint; ein Mann, der sich in eine automatisierte Holzpuppe verliebt;… Weiterlesen »

Featured Image

Kleiner Roboter ganz groß

An der Komischen Oper Berlin lernt Roboter Myon die ganz großen Gefühle My Square Lady feiert am 21. Juni Premiere … Müll entsorgen, Maschinen reparieren oder gar Menschen beseitigen – all die Fähigkeiten, die seine Artverwandten WALL-E, R2-D2 oder Terminator in der filmischen Fiktion auszeichnen, besitzt der humanoide Roboter Myon, Hauptdarsteller der Produktion My Square… Weiterlesen »

Featured Image

Ganz großes Kino!

… Regisseurin Lydia Steier und Dirigent Konrad Junghänel über Helden aus Fleisch und Blut, Händel in 3D und die Heimat barocker Musik Premiere am Sonntag, 31. Mai, 19 Uhr (ZUR PRODUKTION GEHT ES HIER) Giulio Cesare ist von den vielen populären Opern, die Händel geschrieben hat, die populärste. Unterscheidet sich dieses Werk denn maßgeblich von Händels anderen 42 Opern? KONRAD… Weiterlesen »